Seminare Betriebl. Gesundheitsförderung

Forum Betriebliche GesundheitsförderungQuartale I/II– 2017

Anfrage-/Kontaktformular

S10) Seminar “BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG (BGF I)”

Grundlagen der betrieblichen Gesundheitsförderung: Salutogene Konzeption: Ansätze, Methoden und (branchenspezifische) Instrumente der BGF. BGF-Prozesse im Betrieb: Bedarfserhebung, Planung, Projektförderungen. Die Rolle externer Experten im BGF-Prozess. Fallbeispiele/Projekte.

LERNZIEL: Verstehen grundlegender BGF-Aspekte und Zielstellungen. Methodenkenntnis. Projektgrundlagen. (BGF-GRUNDLAGENKOMPETENZ).

S11) Seminar “BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT (BGF II)”

Grundlagenwissen betriebliches Gesundheitsmanagement: Projektplanung (Phasenkonzept & Design) und Implementierung. Projektmanagement: die Funktion des Projektleiters, die Relevanz externer und interner Experten, die Rolle von Führungskräften. Projektevaluation, BGF-Controlling und Anbindung von BGF-Projekten an betriebliche Prozesse.

Spezielle Themen auf Anfrage: Fehlzeiten/Absentismus. Ältere ArbeitnehmerInnen…

LERNZIEL: Eigenständige Grundkonzeption von Projekten. Evaluation, Controlling und strategische Einbindung der Gesundheitsthematik im Betrieb. (BGF-STRATEGISCHE KOMPETENZ).

WEITERE BGF-SPEZIALSEMINARE AUF ANFRAGE (Projektentwicklung/Projektmanagement, Tools der BGF, Altersmanagement, Lehrlinge/Jugend…).

S12) Seminar “GESUNDHEITSGERECHTE FÜHRUNG & SOZIALE KOMPETENZ”

Wettbewerbsvorteil „Sozialkompetenz“. Unternehmenskultur und Persönlichkeit: Sachaufgabe und Beziehungsaufgabe, leistungsförderliches und gesundheitsunterstützendes vs. leistungsminderndes, krankheitsförderndes Führungsverhalten. Methoden und Instrumente für leistungsförderliche Führung und praktischen Belastungsabbau. Sozialkompetenz und empathisches Verständnis als personalarbeiterische Qualifikation und Handlungsmaxime: Das wertschätzende Gespräch als modernes Führungsinstrument. Fallbeispiele leistungsfördernder, gesundheitsgerechter Mitarbeiterführung.

LERNZIEL: Leistungsförderliche, gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung im Sinne langfristiger Optimierung der humanen Leistungsgrundlagen. (SOZIAL- & FÜHRUNGSKOMPETENZ).

S13) Seminar “AGE MANAGEMENT”

Arbeit und Alter: Aktuelle Entwicklungen und Prognosen. Die Spezifik älterer ArbeitnehmerInnen: Arbeitsmotivation und Leistungsfähigkeit, Lernfähigkeit und Verhalten. Möglichkeiten personenorientierter Diagnostik bei älteren ArbeitnehmerInnen. Risikofaktoren und Gegenmaßnahmen. Ansätze betrieblicher Gesundheitsförderung für die Zielgruppe 50+. Aktuelle Fallbeispiele.

LERNZIEL: Verstehen der Spezifik der betrieblichen Zielgruppe “50+”. Abschätzung von betrieblichen Handlungsoptionen auf Basis wissenschaftlich gesicherter Erkenntnisse. (HR-MANAGEMENTKOMPETENZ 45+).